Bereits das zweite Mal konnten die Kinder im Eislaufclub Küssnacht einen Sterntest absolvieren, um das nächst höhere Niveau zu erreichen. Zehn Läuferinnen versuchten ihr Glück.

pd. Die jungen Eisläuferinnen und Eisläufer vom Eislaufclub Küssnacht dürfen nach wie vor in der Rigihalle trainieren. So können sie weiterhin Fortschritte machen. Zehn von ihnen erreichten vergangene Woche ein höheres Niveau und präsentierten ihr Können beim zweiten von insgesamt drei Sterntests einem Preisgericht. Sechs Mädchen wagten sich an den 1*-Test. Kimberly Fraats (Zuger Eislaufverein), Luise Grimm, Jana Hodel, Sophia Infanger, Yara Karner und Sarah Schott fuhren vorwärts, rückwärts und zeigten erste kleine Tricks auf dem Eis.

Schöne Pirouette

Im 2* wurde es bereits etwas schwieriger. Lynn Eisenhardt, Gioia Ghislini und Celine Thaddey zeigten, wie gut sie bereits Kantenfahren gelernt hatten und auch den Dreiersprung absolvierten sie mit viel Schwung. Im 3* versuchte Amelie Bell (Zuger Eislaufverein) ihr Glück. Sie präsentierte die geforderten Elemente mit viel Sicherheit und zeigte zum Abschluss eine wunderschöne Pirouette. Alle zehn Teilnehmerinnen konnten sich über einen Stern auf ihrem Diplom freuen. Der Eislaufclub Küssnacht gratuliert den Läuferinnen und wünscht ihnen für die weitere Karriere alles Gute.

 


 

 

Drucken E-Mail